Aktuelle Informationen

„Was mich behindert... ist manchmal zum Lachen und manchmal zum Weinen.“
05.05.2020
In grünen Leinen gebundenes Buch mit einer quadratischen Öffnung auf dem Deckel. Darin der Text: Was mich behindert

Der 5. Mai ist der Europäische Protesttag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung. Wir nehmen ihn zum Anlass, Auszüge aus einem speziellen Gästebuch unserer Ausstellung zu zeigen.

„Geschichten, die fehlen“ und die „Stadtgefährten“
04.05.2020

In seiner Videobotschaft erzählt uns Carl Philipp Nies von der Kulturstiftung des Bundes in 60 Sekunden, warum die „Geschichten, die fehlen“ so gut zu den „Stadtgefährten“ passen.

"Ich hätte auch dumm bleiben können"
01.05.2020
Detail Ausstellungstisch mit Vortragsmappe und Foto von André Thiel

Welche Rolle spielt die Erwerbsarbeit im Leben von Menschen mit Beeinträchtigungen? Zum „Tag der Arbeit“ widmen wir uns dieser Frage anhand der die Geschichte von André Thiel.

Der Stuhl, der Rhythmus in sich hat
29.04.2020
Detail Ausstellungstisch mit Speichenschutz und Foto von Annett Melzer

Heute ist der Welttag des Tanzes! Seit 1982 wird er am 29. April begangen. Anlass genug, die Geschichte von Annett Melzer vorzustellen. Auf ihrem Ausstellungstisch liegt eine dünne, bunt bedruckte Kunststoffscheibe von 50 cm Durchmesser. Verwendet wurde sie als Speichenschutz für ihren Tanzrollstuhl.

„Ich möchte Kunst begreifbar machen“
28.04.2020
Detail Ausstellungstisch mit Tastobjekt, Kunstpostkarte mit der Abbildung des Originals und einem Foto von Friede Achterholt

1912 hat Franz Marc das Gemälde „Die weiße Katze“ geschaffen. Friede Achterholt hat ein Tastmodell nach dem Gemälde hergestellt, das bei den „Geschichten, die fehlen“ zu sehen ist.

"Das Leben mit Handicap in der Krise" - Beitrag aus dem SuperSonntag
26.04.2020

Was wie wirkt sich die Coronasituation auf Menschen mit Behinderung aus? Beteiligte an der "Geschichten, die fehlen" erzählen aus ihrer Perspektive

„Ich mag Fragen stellen“
24.04.2020
Detail Ausstellungstisch mit Mikrofon und Foto von Angela Happe

Geschichten, die fehlen: Angela Happe hat ein Mikrofon für die Ausstellung mitgebracht. Damit führte sie Interviews für die Sendung „Irrläufer“, die auf Radio Corax läuft.

"Ich wünsche mir mehr taube Studierende"
23.04.2020
Detail Ausstellungstisch mit Workshopmappe unter einer Acrylhaube. Dahinter ein Foto von Dr. Barth.

In den "Geschichten, die fehlen" treffen wir Dr. Ingo Barth im Videointerview. Er erzählt uns, wie er als Gehörloser Wissenschaftler geworden ist und lässt uns an seinem Arbeitsalltag im Max-Planck-Institut für Mikrostrukturphysik teilhaben.

"Das Leben im Heim war abwechslungsreich"
22.04.2020
Eine Gruppe junger Mädchen in Kleidern bei Gymnastikübungen im Freien

Geschichten, die fehlen: Das "Heim für taubstumme Mädchen". Zur Zeit seiner Eröffnung 1914 war es eine fortschrittliche Bildungseinrichtung.

„Deutsche Gebärdensprache ist meine Muttersprache“
21.04.2020
Detail Ausstellungstisch mit gelber Broschüre und Foto von Falko Neuhäusel

Lange wurde die Sprache gehörloser Menschen unterdrückt. Im Beitrag von Falko Neuhäusel zu den "Geschichten, die fehlen" geht es um die Entdeckung seiner Muttersprache.