Darf man das?! - Humor und Behinderung

07.02.2020
Zwei Menschen im Rollstuhl von hinten. Auf der Projektionsfläche vor Ihnen eine Zeichnung von einem ins Wasser stürzenden Rollstuhl - in Anlehnung an das Achtungsschild mit dem ins Wasser stürzenden Auto. Phil Hubbe links im Bild. Er spricht ins Mikrofon.
Spezial-Witz für Menschen im Rollstuhl

Fast 70 Gäste wollte wissen, ob man Cartoons über behinderte Menschen zeichnen darf. Natürlich darf man - seit Jahren tut Phil Hubbe das. Vor allem behinderte Menschen versorgen ihn mit Ideen und geben auch zu bestimmtem Themen Cartoons in Auftrag. Dass er selbst chronisch krank ist, hilft das Eis zu brechen und scheint ihm eine Generalvollmacht für die Schaffung der "Behinderten Cartoons" zu verleihen. Ihm selbst ist aber wichtig, dass der Witz gut ist -  nicht ob sein Schöpfer ein Mensch mit oder ohne Behinderung ist. Auch das ist Gleichberechtigung! Kritik bekommt Phil Hubbe, wenn überhaupt, von Menschen ohne Beeinträchtigungen, die sich scheinbar schützend und vor allem ungefragt vor die Würde behinderter Menschen stellen. Wir freuten uns über 90 Minuten Humor mit Tiefgang und ausgiebige Gespräche beim Signieren der Comicbände. Herzlichen Dank, Herr Hubbe!